Wie wird im Jahr 2020 in Kryptowährung investiert?

Kryptowährung investiert

Seit einigen Jahren nimmt der Begriff Kryptowährung zunehmend mehr an Bedeutung zu. Dabei ist darauf zu achten, dass auf die aktuellen Entwicklungen und die Prognosen für die Zukunft geachtet wird. Durch die Medien sind verschiedene Kryptowährungen mit einem schlechten Ruf versehen, was nicht nur die großen Investoren abschreckt.

Welche Kryptowährungen gibt es?

Bitcoin ist seit vielen Jahren der Vorreiter und hat dementsprechend einen großen Bekanntheitsgrad.  Es gibt ansprechende Alternativen, die sich erfolgversprechend zeigen. 2017 war ein Hype der Kryptowährungen, wodurch viele Unternehmen auf den Markt gekommen sind. Bereits drei Jahre später hat sich von diesen Währungen die Streu vom Weizen getrennt. Die verbleibenden Unternehmen bieten einen Mehrwert für die Investoren und bieten sich auch heute noch für Investitionen und als Alternative zu Bitcoin an.

Die Liste der führenden Kryptowährungen ist einem geringen Wechsel ausgesetzt. Im Jahr 2020 sind die fünf führenden Währungen Bitcoin, Ethereum, IOTA, Tezos und Chainlink. Jedes dieser Unternehmen hat seine Vorzüge und bietet sich zum Investieren und Handeln an. Die Liste der möglichen Währungen ist wesentlich länger, jedoch bieten sich in der Regel die führenden Unternehmen an, da diese mit einem verringerten Risiko für den Investor verbunden sind.

Vorteile und Besonderheiten von Kryptowährungen

Die Steigerung der Kryptowährungen in den vergangenen Jahren ist unter anderem auf die Globalisierung zurückzuführen. Durch die Verbesserungen in puncto Datensicherheit und die Vorzüge des bargeldlosen Zahlungsverkehrs steigt das Interesse. Wie es scheint sind die bisherigen Probleme, die sich beim Programmieren und dem Umsetzen der Anforderungen zeigen, in vielen Punkten gelöst. Die Herausforderung ist, dass es für Dritte unmöglich ist, Geld herzustellen und sich in das System zu hacken.

  • Fälschungssicher: Kryptowährungen sind mit einem Code verbunden, der nicht verändert werden kann. Dementsprechend lassen sich diese Währungen nicht fälschen. Veränderungen sind nur mit einem Code möglich, der beim Programmierprozess integriert wurde. In diesem Punkt ist Kryptowährung den echten Scheinen einen wesentlichen Schritt voraus.
  • Dezentralisierung: Bei geplanten Veränderungen muss die Mehrheit der Community damit einverstanden oder dagegen sein. Somit stellt dies einen weiteren Unterschied zur weiteren Handhabung dar, wo die Mehrheitseigentümer eine wesentliche bis alleinige Entscheidungsmacht haben.
  • Intelligente Verträge: In der Fachsprache werden die intelligenten Verträge als Smart Contracts bezeichnet. Durch die Veränderung sind keine Vermittler bei Finanzgeschäften notwendig, da alles digital und automatisch vorgenommen werden kann. Durch die Erfüllung der Bedingungen kommt der Vertrag direkt zwischen den Benutzern zustande.

Wo sind Kryptowährungen zu kaufen?

Der Anstieg der Unternehmen hat sich wie bei den Währungen selbst, auch bei den Anbietern hierfür bemerkbar gemacht. Dementsprechend gibt es mehrere Unternehmen, die verschiedene Kryptowährungen vermitteln und zum Kauf anbieten. Vor allem bei der Zahlung von echtem Geld in die verschiedenen Währungen empfiehlt es sich auf ein solches Unternehmen zuzugehen und den Handel in die Wege zu leiten.

Die verschiedenen Anbieter bieten sich für unterschiedliche Bereiche des Handels an, was im Vorfeld zu berücksichtigen und die Entscheidung entsprechend zu treffen ist. Die vorhandene Auswahl an Unternehmen und Möglichkeiten passt sich den verschiedenen Arten des Handels und der Risikobereitschaft an.

  • Coinbase bietet sich zum Einzahlen von Euro oder anderen Währungen und der Umwandlung in die gewünschte Währung an
  • BitPanda hat die gleichen Angebote und ist ebenfalls ein erster Ansprechpartner beim Einstieg in die Investition in virtuelle Währung
  • Binance empfiehlt sich, wenn die Investitionen nicht in eine, sondern in mehrere verschiedene Währungen erfolgen soll. Dieses Unternehmen gilt als Marktführer im Bereich Altcoin und somit allen Alternativen zu Bitcoin. Dementsprechend werden auf der Seite laufend die neusten Projekte vorgestellt. Investoren wird zur sicheren Lagerung des Geldes die Möglichkeit zur Investition in Hardware Wallet gegeben.
  • eToro ist ein Anbieter, der sich für Spekulationen auf Kurse anbietet
  • Plus500 bietet sich ebenfalls für Risikofreudige an, da die Gewinne höher ausfallen können, jedoch mit einem größeren Verlustrisiko verbunden sind

Für alle Investoren empfiehlt es sich, dass der Markt im Auge behalten wird. Hierfür sollte ein regelmäßiger Blick auf die Chartanalyse geworfen werden. Dort kann das aktuelle Geschehen auf dem Markt beobachtet werden.

Investitionen sind zukunftsorientiert

Nicht nur die Entwicklungen in den vergangenen Jahren, sondern auch die Entwicklungen im aktuellen Geschehen machen eine Investition in Kryptowährungen interessant. Es empfiehlt sich allerdings, dass die Veränderungen beobachtet werden, um frühzeitig zu handeln und in eine andere Währung zu investieren. Der Wachstum auf dem Markt kann auf unterschiedliche Faktoren beruhen. So wird vermutet, dass die aktuelle Zielgruppe, sprich vor allem die junge Generation, einen Aufschwung mit sich bringt. Selbst Schulen weisen zunehmend häufiger in die Währung und den aktuellen Markt ein, um sich mit allen Bereichen der Digitalisierung zu befassen.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*